Wie schlafen Pferde?



Viele Menschen glauben, Pferde schlafen im stehen. Das stimmt aber nur zum Teil. Wenn ein Pferd sich sicher fühlt, legt es sich zum schlafen hin. Im Stand wird nur gedöst.
Wenn ein Pferd tief schläft, tut es das fast immer im Liegen. Ein kurzes Nickerchen kann aber auch im Stehen abgehalten werden. Die typische Haltung dabei kannst du oft beobachten: Das Pferd hebt ein Hinterbein etwas an, wodurch Muskeln und Sehnen entlastet werden. Es senkt den Kopf und lässt die Ohren entspannt etwas nach hinten oder auch zur Seite hängen. Das Pferd träumt vor sich hin und ist in Gedanken ganz woanderst.
Sprich es vorsichtshalber immer an wenn du dich ihm näherst. Es könnte sonst erschrecken wenn es dein kommen nicht bemerkt hat. Zum Schlafen legt es sich stets hin, am liebsten ins Gras, auf Sand oder in ein weiches, sauberes Strohbett. Meistens liegen die Pferde erst mit erhobenem Kopf und sind sehr aufmerksam, aber dann lassen sie sich auf die Seite fallen. Wenn ein Pferd so mit ganz oder halt geschlossenen Augen auf der Weide liegt, glaubt mancher Besucher es sei tot.
Mitunter schnarchen Pferde übrigens auch oder sie träumen und wiehern im Schlaf.
Pferde legen sich allerdings nur dann zum Schlafen hin wenn sie sich völlig sicher fühlen. Am besten schläft das Fluchttier Pferd, wenn ein Artgenossebei ihm ist und Wache hält.
In Pferdeherden liegen nie alle Tiere - eines oder mehrere bleiben stehen und warnen sobald Gefahr droht.